Archiv für Juni, 2013

Uni Bremen blickt optimistisch auf DHM und EUC

Aus Bremer Studierenden-Sicht wird ist es ein sehr gutes Ruder-Jahr. Mit immerhin 4 Booten wird die Wettkampfgemeinschaft Bremen bei der diesjährigen EUC in Poznań vertreten sein. Darunter fallen 2 angestrebte Titelverteidigungen. Der Lgw. Fauen Doppelzweier mit Lisa und Melanie Baues will nach dem Sieg in Moskau nun wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen. Der Männer Doppelvierer war bereits 2mal in Folge siegreich. Demensprechend hoch ist auch die Motivation von Credric Borchers, Joos Lange, Knud Lange und Sören Dannhauer in diesem Jahr die Serie fortzusetzten.

Die Uni Osnabrück will den Hattrick

 

Nachdem sich der Doppelzweier der Universität Osnabrück auf der DHM 2011 völlig überraschend für die EUC in Moskau qualifizierte und dort Silber gewann, gelang im vergangenen Jahr die DHM-Titelverteidigung. Dadurch ist der Osnabrücker Studentenzweier erneut für die EUC qualifiziert!

Unglücklicherweise forderte das lange Intervall zwischen DHM und EUC auch im Boot der Friedensstädter seinen Tribut: Sam Tieben muss aufgrund von universitären Verpflichtungen die Saison vorzeitig beenden und steht vorerst nicht mehr zur Verfügung.

Schlagkräftiges Universiade-Team nominiert

(Dieburg, 05.06.2013) Vom 6. bis 17. Juli 2013 wird Kazan zur Metropole des studentischen Spitzensports: Zur 27. Sommer-Universiade werden rund 13.000 Teilnehmende aus mehr als 170 Nationen in Russland erwartet. Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) entsendet ein etwa 200-köpfiges Team zu den Weltspielen der Studierenden. Der adh-Vorstand nominierte nun den Großteil der deutschen Mannschaft. Mit Phillip Wende (TU Freiberg) ist auch ein Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele 2012 im Männer-Einer am Start.

Ronald Vetter †

VST_Anzeige_RVHeute erreichte uns die traurige Nachricht, dass  der ehemalige Obmann der Uni Magdeburg am Freitag verstorben ist.

Ronald hatte 2009 einen Doppelvierer mit Axel Kort, Erhard Günther, Robert Bertram und Hauke Klemp zur EUC nach Kruszwica gebracht und dort die Bronzemedaille gewonnen. 2010 musste sich sein Doppelvierer (Krüger, Bertram, Kuhnert, Günther) dann auf der DHM den späteren EUC Siegern aus Bremen mit 79/100 Sekunden geschlagen geben.