Archiv für September, 2013

Terminanpassung DHM Rudern 2014

In einer gemeinsamen Kraftanstrengung ist es der Leibniz-Universität Hannover (LUH) gemeinsam mit den Hannoverschen Regattaverband (HRV) gelungen einen Ausweichtermin für die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) zu finden. Die nächsten DHM Rudern finden nun vom 4.-6.Juli 2014 auf dem Maschsee in Hannover statt. Die Terminanpassung wurde notwendig aufgrund einer unabgestimmten Verschiebung im nationalen Regattakalender seitens des DRV. Aufgrund des zeit- und nahezu ortsgleich stattfindenden Schützenfests in Hannover, der weltweit größten Veranstaltung dieser Art, wird die DHM Rudern jetzt allerdings ohne die DRV German Masters stattfinden müssen.

adh-open Bremen 2014

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Ergocups richtete die Jacobs University Bremen die  adh-Open Ergorudern am 8. Februar 2014 zum dritten Mal in Folge aus.  Insgesamt haben in diesem Jahr 86 Teilnehmende von 14 Hochschulen an den adh-Open teilgenommen, darunter 35 Frauen und 51 Männer.

EUC Poznan 2013

8th European Universities Rowing ChampionshipEUC2013
5.-8.September 2013, Poznan (POL)

Ergebnisse
GOLD SILBER BRONZE
TU Darmstadt M2- WG Berlin W1x ABK Stuttgart LW1x
WG Bremen W2- Uni Magdeburg M1x Uni Frankfurt LM1x
WG Hamburg LM4- WG Hannover LM2x TU Dresden M4-
WG Hamburg LM8+ WG Bremen M4x WG Mainz W4-
WG Bremen LW2x WG Hamburg    W4x
WG Würzburg LM2x WG Hamburg M8+
WG Würzburg LM4x

Der EUSA Salver geht erstmals an Deutschland

14 Deutsche Hochschulteams hatten sich auf den Weg nach Polen begeben, um dort vom 05. bis 08. September 2013 im europäischen Vergleich ihr Können unter Beweis zu stellen.

Dies gelang ihnen bravourös. Nach 20 Rennen, in denen 23 deutsche Hochschulboote an den Start gingen, landeten deutsche Studierende gleich 16 Mal auf dem Treppchen. Geehrt wurden vier Gold-, sieben Silber- und sechs Bronzemedaillen.  Insgesamt standen neben dem sportlichen Wettstreit gegeneinander am Finaltag auch jener gegen starken Gegenwind und tückische Wellen im Fokus.

Nachdem der adh sowie weitere internationale Partner und Kontaktpersonen bei der EUSA die zu kurzfristige Einführung einer Altersbeschränkung bemängelt haben (u.a. weil sie zum Zeitpunkt der Qualifikation noch nicht bekannt war), wurde reagiert und die Einführung dieser Regelung um ein Jahr verschoben (siehe untenstehende Mitteilung).

Vier Mal Gold für deutsche Studentinnen und Studenten

Den Goldreigen am Maltesee eröffneten Christian Scherhag und Christoph Thiem von der TU Darmstadt in der Konkurrenz der Männer Zweier. Die beiden  verwiesen die Athleten von der Universität Klaipėda (Litauen) und der Universität Durham (Großbritannien) auf die Plätze zwei und drei. Der Frauen Zweier  der WG Bremen nahm sich den Erfolg der Herren zum Vorbild. Ann-Kathrin Weber und Judith Maurer setzten sich gegen ihre Gegnerinnen von der staatlichen Universität Kuban (Russland) und der Universität Edinburgh (Großbritannien) durch und erreichten als erste die Ziellinie. Ebenfalls über eine Goldmedaille freuten sich Nils Strömer, Konstantin Steinhübel, Jonas Briese und Ingo Voigt. Das Quartett der WG Hamburg entschied das Finale der Leichtgewicht Doppel-Vierer für sich. Für Briese, Voigt und Steinhübel sollte es nicht die einzige Goldmedaille an diesem Tag bleiben. Gemeinsam mit Peter Schlünzen, Finn Brose, Lennart Dörwald, Malte Hein, Jannik Olsson und Steuerfrau Jennifer Schulz traten sie als einziger Starter in der Kategorie Männer Leichtgewicht Achter an und siegten somit in dieser.

Sieben Boote erreichen den zweiten Platz

Über Silbermedaillen im Ruder Einer freuten sich Sophie Paul (WG Berlin) und Max Röger (Uni Magdeburg). In ihren Rennen belegten sie jeweils den zweiten Platz. Johannes Schrengel und Melvin Baykal krönten ihren Lauf im Männer Leichtgewicht Doppel-Zweier ebenfalls mit Silber und nehmen diese stolz zurück mit an die Uni Hannover, die 2015 die nächsten EUC Rudern ausrichtet.  Die WG Bremen erreichte gleich zwei Silbermedaillen: Sowohl dem Männer Vierer mit Cedrik Borchers, Joos Lange, Knud Lange und Sören Dannhauer als auch dem Frauen Leichtgewicht Zweier, besetzt mit Melanie und Lisa Bauer, gelang es, den zweiten Platz zu erreichen. Ebenfalls über zwei Silbermedaillen freuten  sich die Herren von der WG Würzburg. Im Leichtgewicht Zweier und  im Leichtgewicht Vierer ruderten Andreas Rumpel, Christian Holzapfel, Emil Wendeler, Patrick Erdmann und Peter Rumpel zu Edelmetall.

Deutsche Aktive gewinnen die Nationenwertung

Abgerundet wurde das hervorragende deutsche Ergebnis von sechs Bronzemedaillen. Gemeinsam jubeln konnten Elisabeth (ABK Stuttgart) und ihr Bruder Johannes Ursprung (Uni Frankfurt/Main). In der Konkurrenz im Leichtgewicht Einer gewannen beide die Bronzemedaille. Daneben sicherten sich auch der Männer Vierer von der TU Dresden, besetzt mit Michael Boden, Grigori Kjulbassanoff, Albrecht Dunkel und Hannes Jänicke, noch einen Platz auf dem Treppchen. Eine weitere Medaille erkämpfte sich der Damen Vierer  der WG Mainz mit Marie Theis, Katharina Klinge, Barbara Karches und Clara Karches. Doppelte Freude kam beim Hamburger Ruderteam auf. Sowohl der Frauen Doppel-Vierer mit Irene Zapp, Maria Buhne, Svenja Völkner und Kaja Brecht,  als auch dem Frauen Achter, besetzt mit Franziska Schulz, Ann-Kristin Breide, Katharina Loginus, Kathrin Braasch, Fabienne Kiesel, Cordula Busch, Mara Kölker, Lea Piepenbrink und Ada Stange, gelang es, ihr Rennen mit dem dritten Platz und einer Bronzemedaille zu krönen.

Als strahlenden Schlusspunkt gewannen die deutschen Teilnehmenden auch noch den „EUSA-Salver“ und damit die Nationenwertung. Eine großartige Motivation auch für das Team um die Leibniz Universität Hannover, dass die EUSA Ausrichterflagge in Poznan übernahm und die nächste EUC 2015 jetzt auf dem innerstädtischen Maschsee ausrichten wird.

DHM Hannover 2014

DHM Rudern 2014 Marke

4.-6. Juli 2014

Maschsee / Hannover

In einer gemeinsamen Kraftanstrengung ist es der Leibniz-Universität Hannover (LUH) gemeinsam mit den Hannoverschen Regattaverband (HRV) gelungen einen Ausweichtermin für die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) zu finden. Die nächsten DHM Rudern finden nun vom 4.-6.Juli 2014 auf dem Maschsee in Hannover statt. Die Terminanpassung wurde notwendig aufgrund einer unabgestimmten Verschiebung im nationalen Regattakalender seitens des DRV. Aufgrund des zeit- und nahezu ortsgleich stattfindenden Schützenfests in Hannover, der weltweit größten Veranstaltung dieser Art, wird die DHM Rudern jetzt allerdings ohne die DRV German Masters stattfinden müssen.

Die Kosten für Übernachtungen betragen:

  • 4,- Euro pro Nacht pro Person in der Halle
  • 3,- Euro pro Nacht pro Person auf dem Zeltplatz

pdf Meldeergebnis 2014 ungelost pdf Zeitplan DHM 2014 Version01 pdf Aktiveninformation 2014

pdf Ausschreibung DHM Rudern 2014

Endergebnis

pdf Endergebnis DHM 2014

Das Hochschulrudern in Deutschland ist in den letzten 10 Jahren kontinuierlich um durchschnittlich ca. 9% pro Jahr gewachsen und genießt einen hohen sportlichen Stellenwert. Auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften starteten inzwischen mehr als 600 Studierende in fast 300 Booten um 20 Meistertitel und um Sieg und Platzierungen in 5 Novice-Rennen.

Die Attraktivität der möglichen Qualifikation für die Europameisterschaften der Hochschulen (EUC) und die konsequent sportliche Ausrichtung der DHM, auch im Anfängerbereich, haben maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen. Das Konzept wird mittlerweile von einer breiten und engagierten Obleute‐„Community“ getragen, mit großer Unterstützung der hauptamtlichen Mitarbeiter vieler Hochschulen.

Die vor einigen Jahren geschaffene Wertung für die Ausbildungsarbeit im Hochschulrudern zeigt weiterhin eine beachtliche Entwicklungen.

Derzeit rudern an Deutschen Universitäten ca. 3.500 Kursteilnehmer an 35 Hochschulen im Rahmen des Allgemeinen Hochschulsports. Darunter sind ca. 1.500 Fortgeschrittene und pro Jahr rund 2.000 Anfänger, die an den Hochschulen durch Übungsleiter angeleitet in Kursen das Rudern erlernen. Dazu kommen rund 450 erfahrene Ruderer, die sich an den Hochschulen auf das Saisonziel DHM vorbereiten und so dem Regattarudern verbunden bleiben.

Der akademische Rudersport wird auch in der Öffentlichkeit sehr gut wahrgenommen. So wurde z.B. der Männer‐Doppelvierer der Universität Bremen zuletzt zweimal in Folge zur Mannschaft des Jahres im kleinsten Bundesland gewählt; Barbara Karches und Charlotte Arand von der Johannes Gutenberg Universität Mainz wurden zuerst im März 2011 in Maribor mit den Enno Harms Fair-Play Award der EUSA ausgezeichnet und am 12.Oktober 2012 in Bonn sogar mit dem Fair-Play Preis des Deutschen Sports.

Medaillenregen bei der EUC in Poznan

14 Deutsche Hochschulteams hatten sich auf den Weg nach Polen begeben, um dort vom 05. bis 08. September 2013 im europäischen Vergleich ihr Können unter Beweis zu stellen.

Dies gelang ihnen bravourös. Nach 20 Rennen, in denen 23 deutsche Hochschulboote an den Start gingen, landeten deutsche Studierende gleich 16 Mal auf dem Treppchen. Geehrt wurden vier Gold-, sieben Silber- und sechs Bronzemedaillen.  Insgesamt standen neben dem sportlichen Wettstreit gegeneinander am Finaltag auch jener gegen starken Gegenwind und tückische Wellen im Fokus.