Autor Archiv

Info zur EUG 20…21

Corona bedingt sind die EUSA-Games 2020 in Belgrad verschoben worden. Der adh-Vorstand bestätigte inzwischen den Hochschulen, die ihre Meldung für die EUSA-Games 2021 aufrechthalten haben, dass diese ihren Startplatz beibehalten können. Den Hochschulen, die zunächst die Rückerstattung ihrer Anzahlung bei der EUSA einfordern, wird ein späteres Meldeoptionsrecht eingeräumt. Für den Fall zusätzlicher Meldeoptionen wird den Disziplinchefinnen und  -chefs die Möglichkeit weiterer Nominierungsvorschläge (Wildcards) eingeräumt.

Sollte darüber hinaus zusätzlich die EUC im Jahr 2021 stattfinden, werden grundsätzlich die Sieger aus dem Jahr 2019 zur Nominierung vorgeschlagen.

5. DHM Ergometerrudern – Ergebnis

Mit einem Paukenschlag ging es bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Ergorudern, ausgerichtet durch das Zentrum für Hochschulsport der Universität Leipzig, im Männer-Einer los. Benjamin Reuter, Silbermedaillist der DHM Ergo 2019 sowie Deutscher Ergomeister im Deutschen Ruderverband 2019 und 2020, wollte auch bei den Studenten siegen. Gleiches war aber das Ziel des starken Justus Böttcher von der TU Dresden. So war bereits das erste Rennen des Tages ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Erst die letzten beiden Schläge entschieden: Gold für Böttcher in 2:52,7min – nur zwei Zehntelsekunden vor Reuter (Uni Kiel). Auf dem Bronzerang folgte in guten 2:54,8min Frederik Völker (Uni Mainz).

Timo Piontek und Stephan Krüger über die Studenten-Weltmeisterschaft Rudern 2016

Stephan Krüger und Timo Piontek bereiten sich aktuell mit der A-Nationalmannschaft des Deutschen Ruderverbands auf die Olympischen Spiele in Tokio vor.

Bei der Studenten-Weltmeisterschaft (WUC) 2016 in Poznan sind sie im Doppelzweier gerudert. Auf den ersten Blick war es ein ungleiches Duo: Timo Piontek war vom Alter gerade im A-Bereich angekommen und hatte in jenem Jahr in Poznan seinen internationalen Saisonhöhepunkt. Stephan Krüger war einige Wochen zuvor bei den olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Doppelzweier angetreten und hatte mit 27 Jahren schon einiges an Rudererfahrung voraus. Gemeinsam ruderten sie in Poznan zum WUC-Titel.

Etwas mehr als drei Jahre nachdem adh-Disziplinchef Sören Dannhauer die beiden bei der WUC begleiten konnte sprechen wir über Erfahrungen und Erinnerungen, die das Team mit den studentischen Titelkämpfen verbinden.