Bilderbuchrennen in Amsterdam

Ende August fanden in Amsterdam die sechsten studentischen Europameisterschaften im Rudern statt. Unter den über 500 Teilnehmern war auch die Universität Heidelberg mit zwei Booten vertreten, die sich Anfang Juli bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften qualifiziert hatten. Im Leichtgewichts-Frauendoppelvierer gelang es Katharina Fricke, Ines Göring, Claudia Haußmann und Ines Funke sich gegen die europäische Konkurrenz durchzusetzen und für Heidelberg die Goldmedaille zu gewinnen.

„Wir konnten mit unserem Start leicht in Führung gehen und dann mit gezielten Zwischenspurts auf jeden Angriff der Gegnerinnen reagieren – das war unser bestes Rennen!“, freute sich Haußmann nach dem Rennen. Die Boote aus London und Oxford überzeugten mit einem kraftvollen Ruderschlag und erreichten die Plätze zwei und drei. Im Finale stellte das von Andreas Dorbach trainierte Boot außerdem mit der Zeit von 07:06,95 min über 2000m einen neuen Meisterschaftsrekord auf.

Fünf Stunden nach dem Vierer starteten Fricke/Göring auch im Leichtgewichts- Frauendoppelzweier. Die amtierenden Deutschen Meisterinnen und Hochschulmeisterinnen dieser Bootsgattung verpassten trotz eines beeindruckenden Endspurts die Medaillenränge und erreichten einen vierten Platz.

Um in der nächsten Saison mit weiteren Booten international zu starten, haben die Männermannschaft sowie der Frauenachter bereits das Training wieder aufgenommen (Trainingstermine und Informationen für interessierte Rennruderer bei studenten(at)heidelberger- ruderklub.de).

Andreas Dorbach und Katharina Fricke

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.