Enno Harms

7. März 1947 – 12. August 2009

Disziplinchef Rudern im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband
Gründer und Ehrenpräsident des Europäischen Hochschulsportverbands

Wir sind dankbar für das, was Enno für das Hochschulrudern in Deutschland getan hat.
Sein Werk weiterzuführen ist uns eine Verpflichtung.

Jens Hundertmark – Uwe Maerz – Daniel Cöster

Fauler See schlägt wenig Wellen

Der Wettkampfsamstag der 62. deutschen Hochschulmeisterschaften in Schwerin hat mit 13 Rennen ein gutes Ende gefunden. Insbesondere die Studentinnen und Studenten aus Karlsruhe, Heidelberg, Dresden, Darmstadt, Magdeburg und Köln können sich freuen, denn sie liegen vorne und sichern sich mit Ihren Siegen die Nominierung für die Europäischen Hochchulmeisterschaften im September in Polen. Morgen folgt der zweite Wettkampftag mit spannenden Entscheidungen auf dem Faulen See.

Noch mehr Achter-Rennen

Ende April startet ein neues Konzept im deutschen Rudersport: Die Ruder-Bundesliga. 350m im Achter auf zwei Bahnen im KO System sind zu bewältigen. Das was seit den letzten Jahren mit dem Ratzeburger Sprint-Cup nur einmal pro Jahr stattfand, verteilt sich mit der Bundesliga 2009 auf sechs Austragunsorte in der Republik. Auch tradionsmäßig stark eingefahrene UniMannschaften wie Hamburg oder Hannover werden an der „RBL“ teilnehmen.

Rekord-Meldeergebnis zu den 61. DHM in Essen

Nach Meldeschluss ist ein neues Rekord-Meldeergebnis zu verzeichnen. Insgesamt 203 Boote mit 678 Rollsitzen werden (ohne Berücksichtigung etwaiger Nachmeldungen) am Start sein.
Eine Übersicht ergibt die folgende Tabelle:

Boote Rollsitze Personen
Schwerin 2004 178 598 340
Ingolstadt 2005 170 534 293
Hamburg 2006 155 558 295
Salzgitter 2007 197 681 379
Essen 2008 (vorl.) 203 678 392