Deutsches Team zur WUC 2016

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband sendet in Abstimmung mit dem Deutschen Ruderverband 14 Aktive zur World University Championship (WUC). 470 Teilnehmer aus 25 Ländern rudern vom 30. August bis 5. September die 14. studentischen Weltmeisterschaften auf dem Maltasee in Poznan aus.

Die WUC dient in erster Linie der Heranführung von Nachwuchsathleten an den Spitzenbereich im Übergang zwischen der U23 und der offenen Altersklasse. Über die vergangenen Jahre hat sich dabei ein hohes sportliches Niveau etabliert, so dass in diesem Jahr allein ein dutzend Sportler dabei sind, die vor kurzem noch bei den olympischen Spielen ruderten. Zur Stärkung des Nachwuchscharakters wird die Altersgrenze der Teilnehmer von derzeit 27 Jahren ab 2017 auf 25 Jahre herabgesetzt.

Kathrin Thoma, Vizeweltmeistern im Leichtgewichts-Doppelvierer von Rotterdam, und Timo Piontek haben beide bereits internationale Medaillen mit der Studenten-Nationalmannschaft gesammelt und führen das diesjährige Team an. Große Erfahrung bringt auch Stephan Krüger mit, der kurz nach Rio seine Chance nutzen will, um anspruchsvolle Wettkämpfe mit den Besonderheiten der studentischen Regatta zu erleben. Andererseits sind junge Nachwuchsathleten wie die Mainzer Luisa Werner und Friederike Reißig, oder die frischgekürten Doppelvierer-Weltmeister Johannes Ursprung und Cedric Kulbach Teil der Mannschaft. „Wir wollen schnell rudern aber auch die besondere und lockere Stimmung mit den vielen Studenten genießen.“, freut sich Charlotte Reinhardt direkt nach WM-Bronze von Rotterdam im Vierer-ohne auf die Rennen in Polen.

Die Delegationsleitung liegt bei adh-Generalsekretär Christoph Fischer und den Disziplinchefs Melanie Baues und Sören Dannhauer. Letzterer übernimmt die sportliche Betreuung gemeinsam mit Heiner Schwartz und Ralf Thanhäuser.

Die Vorläufe starten am Freitag, 2. September, die Finals starten am Sonntag, 4. September.

LW 1x Luisa Werner (KIT Karlsruhe)

LW 2x Kathrin Thoma (Uni Frankfurt) Kathrin Morbe (Uni Mainz)

W 4- Friederike Reißig (Uni Mainz) Constanze Duell (Uni Bochum) Charlotte Reinhardt (Uni Bochum) Clara Redetzki (Uni Tübingen)

W 1x Julia Leiding (Uni Rostock)

M1x Maximilian Fränkel (HfPV Wiesbaden)

M2x Stephan Krüger (HS Wismar) Timo Piontek (HfPV Wiesbaden)

LM 2x Johannes Ursprung (Uni Frankfurt) Cedric Kulbach (KIT Karlsruhe)

LM 1x Paul Weidemüller (Uni Hamburg)

Organisation und Betreuung Christoph Fischer, Melanie Baues, Sören Dannhauer, Heiner Schwartz, Ralf Thanhäuse