• Home
  • DHM Rudern
  • Die Uni Heidelberg will bei der EUC „schwer“ beeindrucken

Die Uni Heidelberg will bei der EUC „schwer“ beeindrucken

Der Leichtgewichts-Frauendoppelvierer der Universität Heidelberg wurde durch einen 2. Platz im „schweren“ Doppelvierer bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) 2012 für die diesjährigen Studenteneuropameisterschaften (EUC) in Poznan nominiert. Durch einen Auslandsaufenthalt von Kira Garbe musste die Qualifikationsmannschaft leicht umgebaut werden und fand in Annika Sauter die geeignete vierte Frau. Die diesjährige Truppe besteht zur Hälfte aus dem erfolgreichen leichten Vierer von 2010: Ines Funke sowie EUC-Dauerkandidatin Katharina Fricke standen damals in Amsterdam ganz oben auf dem Treppchen. Komplettiert wird der Vierer des Heidelberger Ruderklub in diesem Jahr durch Anjali Magin und Annika Sauter, für die es die erste EUC-Teilnahme ist. Erste Regatten in Brügge und Sarnen dienten bereits als Bewährungsproben, es folgen die U23-Meisterschaft für Annika und Anjali, die DHM sowie die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften. Die EUC werden allerdings der erste und einzige Wettkampf dieses Jahr werden, in dem sich der Vierer im direkten Vergleich mit anderen Leichtgewichten wird messen können.

Zwar erfordert die Doppel-„Belastung“ durch EUC-Vorbereitung und die Teilnahme an der PRODYNA Ruder-Bundesliga mit dem Heidelberger Leben – Achter viel Zeitaufwand und -management, das trübt jedoch keineswegs die Vorfreude auf den internationalen Wettkampf im September, zu dem die Mannschaft gemeinsam mit ihrem ebenfalls EUC-erfahrenen Trainer Andreas Dorbach anreisen wird, um dann – so das Ziel – mit einer Medaille heimfahren zu können.

Heidelberg

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.