• Home
  • DHM Rudern
  • Heidelberger Ruderer erfolgreich bei den Hochschulmeisterschaften

Heidelberger Ruderer erfolgreich bei den Hochschulmeisterschaften

Bilanz des Wochenendes für die Heidelberger Mannschaft: 2x Gold, 2x Silber und 3x Bronze

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Hochschulmeisterschaften Rudern auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel statt. Auch die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) war durch Ruderer des Heidelberger Ruderklubs stark vertreten, die gleich mehrfach am Siegersteg anlegen konnten. Daran konnten auch die widrige Wetterbedingungen mit wechselnden Böen und Nieselregen nichts ändern. Die Frauenmannschaft, sonst als Heidelberger Leben-Achter in der PRODYNA RuderBundesliga unterwegs, war auch in Brandenburg stark besetzt. Der LeichtgewichtsDoppelvierer mit Katharina Fricke, Ines Funke, Anjali Magin und Annika Sauter sicherte sich mit einem souveränen 4. Platz im Schwergewichtsfeld die Qualifikation für die kommenden European University Games (EUG) 2014 in Rotterdam. Im September wird die Mannschaft schon bei den European University Championships in Poznan/ Polen antreten. Ebenfalls auf dem Siegerpodest Platz nehmen konnte der Vierer ohne Steuerfrau der Renngemeinschaft Uni Heidelberg/ Frankfurt/ Freiburg/ SRH Heidelberg mit Katharina Fricke, Maria Hünecke, Sandra Luptowitsch und Juliane Dammann. In einem stark besetzten Feld erkämpften sie sich die Silbermedaille. Den Frauen-Achter komplettierten Hannah Fiedler und Sophia Iwantscheff. Nachdem sich das Boot in den letzten Jahren mit undankbaren 4. Plätzen begnügen musste, spurteten die Frauen in diesem Jahr mit nur 17 Hundertstel Sekunden Vorsprung auf Platz 3 und konnten über die Bronzemedaille jubeln. Vera Dohmen vom Heidelberger Ruderklub startete für das KIT im Frauen-Einer. Mit einem deutlichen StartZiel-Sieg sicherte sie sich sowohl den Titel der Deutsche Hochschulmeisterin 2013 sowie die Qualifikation für die EUG 2014.

Auch die Männer konnten mit mehreren Plätzen auf dem Podest brillieren. Alex Dimmling und Christian Warnecke schoben im Hochschul-Doppelzweier sowie im offenen Doppelzweier mit einem packenden Endspurt den Bugball auf Platz drei und sicherten sich in beiden Rennen die Bronzemedaille. Im offenen Doppelzweier (ohne Beschränkung auf den Hochschulort) erruderte sich außerdem Thomas Walle von der Uni Heidelberg mit seinem Ruderpartner Michael Sauer von der FH Heilbronn souverän den Titel des Deutschen Hochschulmeisters 2013. Im Männer-Doppelvierer gingen ebenfalls zwei Boote mit Heidelberger Beteiligung an den Start. Die Wettkampfgemeinschaft (WG) der Uni Heidelberg verstärkt durch Niko Bretz und Thomas Koch, sowie die Renngemeinschaft der Uni Heidelberg/ Stuttgart/ HS Esslingen mit Thomas Walle, Max Hess, Benjamin Bogenschütz und Moritz Korthals. Die WG Heidelberg hatte sich erst kurz vor der Meisterschaft zusammengefunden und verpasste im Halbfinale knapp den Einzug ins große Finale. Sie siegte jedoch mit deutlichem Abstand im kleinen Finale. Die Renngemeinschaft Heidelberg/ Stuttgart/ Esslingen lag derweil im großen Finale zunächst auf Siegeskurs, musste sich aber nach einem packenden Bord-an-Bord-Kampf mit dem Berliner Boot mit Silber begnügen.

Thomas Walle

Glückliche Gesichter beim Heidelberger Frauen-Achter während der Siegerehrung (Foto: Andreas Dorbach)

Glückliche Gesichter beim Heidelberger Frauen-Achter während der Siegerehrung (Foto: Andreas Dorbach)