• Home
  • Nachrichten
  • Hochschulrudern – Zum Jahresende blicken wir vor allem nach vorne

Hochschulrudern – Zum Jahresende blicken wir vor allem nach vorne

2020 war ein Jahr der Absagen und Verschiebungen. Sowohl im Ruder- als auch im Hochschulsport. Umso glücklicher sind wir, dass die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) Ergometerrudern 2020 früh terminiert war, sodass sie als eine der wenigen DHMs des Allgemeinen Deutschen Hochschulsports (adh) stattfinden konnte. Es folgten die Absage der World University Championships (WUC), der DHM Rudern in Krefeld – im Sommer, und ebenso die Hoffnung auf eine Verlegung in den Herbst zerstob – sowie die Verschiebung der European University Games (EUG) in das nächste Jahr. Für das Hochschulrudern war es ein trauriges Jahr 2020, dennoch ein Jahr in dem viele Pläne für die Zukunft geschmiedet wurden.

Das neue Disziplinteam mit Heiner Schwartz, Isabel Sturm, Ruth Hotop, Sören Dannhauer und den beiden Aktivensprecherinnen Julia Leiding und Constanze Duell, hat einen guten Arbeitsmodus gefunden. In regelmäßigen Videokonferenzen gelang eine gute Einarbeitung in die verschiedenen Themenfelder und die Fokussierung auf die hochschulsportlichen Höhepunkte für das Jahr 2021. Verbunden damit ist die Hoffnung, dass Sportveranstaltungen im nächsten Jahr wieder möglich sind!

Ausblick auf 2021:

Im März plant der Hochschulsport Hamburg ein kleines Ergometerformat ähnlich der Women’s Challenge. Am 10. April startet anschließendin der Hansestadt das Wettkampfprogramm 2021 mit der DHM Ergometerrudern. Die Ausschreibung wird in Kürze veröffentlicht. Der späte Termin wurde in der Hoffnung gewählt, trotz aktueller Beschränkungen eine Präsenzveranstaltung durchführen zu können. Ist dies nicht möglich, wird zum selben Zeitpunkt ein virtuelles Format angeboten.

Am 10./11. Juli nehmen wir mit der Hochschule Niederrhein und dem Regattaverein Niederrhein e.V. erneut Anlauf für die DHM Rudern am Elfrather See in Krefeld. Nach der wetterbedingt frühzeitig beendeten DHM 2019 und dem Ausfall 2020 hoffen wir sehr auf eine ‚ganz normale‘ DHM als nationalen Höhepunkt des Wettkampfjahres.

Unmittelbar an die DHM Rudern folgt vom 14.-16. Juli die EUG 2021 im serbischen Belgrad. Hier stehen in den nächsten Monaten eine Reihe von Vorbereitungen an. Die Teams müssen Ihre Meldungen erneut vornehmen, falls diese zwischenzeitlich zurückgezogen wurden. Die Meldung läuft über die Hochschulsporteinrichtungen an den adh. Meldefrist des adhs bei der EUSA ist der 15. Januar.   Wichtige Info: pandemiebedingt wurden die Regeln angepasst. Studierende mit Abschluss im Jahr 2019 sind bei der EUG 2021 noch startberechtigt. Weiterhin müssen die Bootstransporte frühzeitig geplant werden, da durch die Reise in das EU-Ausland, Zollformalitäten nötig werden. Disziplinchefin Ruth Hotop steht den Teams als Ansprechpartnerin in der Koordination der EUG-Vorbereitung zur Seite.

Den Abschluss des Wettkampfprogramms 2021 bilden die FISU World University Games (WUG) vom 18.-21. August in Chengdu, China. Das Spitzensportevent, früher als Universiade bezeichnet, vereint internationalen studentischen Spitzensport in 18 Sportarten in einer Multisport-Veranstaltung. Die Nominierungskriterien dazu wurden bereits veröffentlicht. Wir freuen uns auf diesen sportlichen Höhepunkt zum Ende des studentischen Wettkampfjahres 2021.