Ready, set, …

Noch liegt die Startbrücke einsam auf dem Wasser, aber ab 2:00 Mitteleuropäischer Zeit wird das Wasser von Chungju kochen, wenn die Ruderer in Ihre Vorläufe gehen. Vor allem im leichten und schweren Vierer sind die Zielsetzungen hoch. Besonderes Augenmerk liegt auf Tobias Franzmann (Uni Hamburg) und Stefan Wallat (TU Dortmund), die als amtierende Universiade-Sieger starten.

Gestern hat sich das Deutsche Ruderteam nach der Vormittagseinheit eine Trainingspause gegönnt und ist nach Gwangju gereist um an der großen Eröffnungsfeier der Universiade im ausverkauften WM-Stadion von 2002 teilzunehmen. Der Einmarsch der Nationen war dabei eine Gänsehautangelegenheit für die Ruderer, die bei Olympischen Spielen üblicherweise nicht in den Genuss einer solchen Veranstaltung kommen.

Nach einer Übernachtung im atemberaubenden Universiadedorf gemeinsam mit ging es dann am Morgen per Charterbus zurück ins beschauliche Chungju.

Bei der Universiade startet ein vom Disziplinteam Rudern des adh und dem DRV gemeinsam zusammengestelltes Team.

M2- Roller_Schad_geschnittenIm M2- starten mit Tobias Schad von der  Hochschule für Polizei und Verwaltung Wiesbaden und Florian Roller von der Uni Stuttgart zwei Leichtgewichte, die in dieser Phase der Saison dieses schwere Rennen nutzen, um eben diese Wettkampferfahrung zu sammeln. Mit Spritzigkeit und Dynamik werden sie versuchen den Gewichtsnachteil gegenüber den anderen  Teams auszugleichen.

Das Deutsche Team hat versucht vor Ort noch eine Kombination aus schwerem und leichtem Vierer ohne als 7tes Boot nachzumelden. Obwohl die anderen Nationen die Idee eines 7-Boote Finales zum Abschluss durchgehend begrüßt haben, wurde der Antrag von den FISU Delegierten Eva Szanto (HUN) und Lionel Girard (FRA) im Vorfeld der Startverlosung zurückgewiesen. Eine Entscheidung die unter den Nationen für Kopfschütteln sorgte und der Ruder-Teamleitung des adh sauer aufstieß.

An den Ruderwettbewerben der Universiade 2015 nehmen 356 Aktive in 160 Booten aus 36 Nationen teil – ein Rekordmeldeergebnis.

Diese 8 Boote bilden die Rudermannschaft des adh:

W 4-      Frauen-Vierer ohne Steuerfrau
(Bow)      Anna-Maria Götz            Uni Mainz                           (Mainzer Ruderverein)
2                Ulrike Törpsch               FU Berlin                            (Pirnaer Ruderverein 1872)
3                Johanna Te Neues        Uni Duisburg‐Essen        (Crefelder Ruder‐Club)
(Stroke) Lea-Kathleen Kühne       Uni Mainz                           (Mainzer Ruderverein)

M2x       Männer-Doppelzweier
(Bow)     Timo Piontek                    HfPV Wiesbaden             (Koblenzer Ruderclub Rhenania)
(Stroke) Tim Grohmann                Uni Leipzig                          (SC DhfK Leipzig)

 M 2-      Männer-Zweier ohne Steuermann
(Bow)      Tobias Schad                     HfPV Wiesbaden             (Mühlheim Ruderverein)
(Stroke) Florian Roller                     Uni Stuttgart                     (Stuttgarter Rudergesellschaft)

M4-       Männer-Vierer ohne Steuermann
(Bow)      Jakob Schneider              Uni Bochum                      (Ruderklub am Baldeneysee)
2                Tobias Oppermann        HU zu Berlin                      (Ruder‐Club‐Havel Brandenburg)
3                Arne Schwiethal              TU Hamburg‐Harburg    (Ratzeburger Ruderclub)
(Stroke) Clemens Ernsting             HU zu Berlin                      (Berliner Ruder‐Club)

LW2x     Leichtgewichts Frauen-Doppelzweier
(Bow)      Leonie Pieper                   Uni des Saarlandes         (Ulmer Ruderclub Donau)
(Stroke) Katrin Thoma                    Uni Frankfurt/Main        (Frankfurter Rudergesellschaft Germania)

LW 1x    Leichtgewichts Frauen-Einer
Carolin Franzke                               DSHS Köln                          (Kölner RV)

LM 4-    Leichtgewichts Männer-Vierer ohne Steuermann
(Bow)      Tobias Franzmann          Uni Hamburg                    (Ruderverein Saarbrücken)
2                Stefan Wallat                   TU Dortmund                   (Duisburger Ruderverein)
3                Torben Neumann           HAW Hamburg                 (RC Allemania Hamburg)
(Stroke) Can Temel                          Uni Hamburg                    (RC Allemania Hamburg)

LM 2x    Leichtgewichts Männer-Doppelzweier
(Bow)      Roman Acht                      Uni Mannheim                 (Limburger Club für Wassersport)
(Stroke) Johannes Ursprung         Uni Frankfurt/Main        (Frankfurter Rudergesellschaft Germania)

Team Rudern:
Jens Hundertmark – Disziplinchef Rudern, Teamleiter                  (Ruderverein Weser Hameln)
Uwe Maerz – Disziplinchef Rudern, sportlicher Leiter                    (Deutscher Ruderclub Hannover)
Ralf Bockelmann – Cheftrainer                                                             (Bremer Sportclub)
Patrik Klein – Trainer                                                                              (Ruderverein Saarbrücken)
Mario Woldt – Sportdirektor DRV                                                        (Duisburger Ruderverein)

Eurosport 2 wird die Ruderfinals als Zusammenfassung zeigen.
Montag, 6.Juli 9:45 – 11:00
Dienstag, 7.Juli 6:00 – 6:45 (Aufzeichnung vom Montag)
Dienstag, 7.Juli 14:30 – 15:30
http://tv.eurosport.de/tvpress.shtml?ctcom=448&ctcha=201,1&ctlan=1

Weitere Informationen zur Universiade 2015 in Gwangju gibt es hier:
http://www.adh.de/wettkampf/international/universiade/sommer-2015.html

Tags: