Beiträge mit Tag ‘Hannover’

Hannover

Für Studenten und Gäste, die mit dem Rudern anfangen oder wieder einsteigen wollen, sich aber vorerst keinem Verein in Hannover anschließen möchten, besteht die Möglichkeit an Uni Kursen teilzunehmen. Für die Kurse steht ein eigener (Uni)Bootspark mit gutem Material vom Einer bis zum Achter zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt über das Zentrum für Hochschulsport, genau gegenüber der Angaria auf der anderen Seite der Leine.

Ruderer räumen ab

von Anne Schneller

Bei den erstmals vergebenen Stipendien für in Niedersachsen studierende Spitzensportler räumten Ruderinnen und Ruderer richtig ab: Sie stellten die Hälfte der 16 Stipendiaten. Rückwirkend zum Sommersemester 2011 gab es für jeden von ihnen 714 EUR. Diese Summe deckt die Studiengebühren und den Semesterbeitrag ab. Bei einer kleinen Feier im Zentrum für Hochschulsport (ZfH) der Leibniz Universität Hannover (LUH) überreichte deren Präsident, Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, die entsprechenden Urkunden. Zwei Ruderinnen und fünf Ruderer studieren an der Leibniz Universität, der sechste Ruderer ist in Lüneburg immatrikuliert.

Vierter Platz für Hannovers Studenten-Achter beim internationalen FISA Sprint-Event

Am Pfingstwochenende war der erfolgreiche Hochschulsport-Achter aus Hannover beim Golden Blades Sprint Race in St. Petersburg. Die Ruderer starteten für die Wettkampfgemeinschaft des Hochschulsports der Leibniz Universität, der Fachhochschule und der Medizinischen Hochschule Hannover in St. Petersburg, Russland.

Zwei Tage, zwei Regatten, zwei Achter, zwei Siege

Am letzten Wochenende hatte ein großes Ruderteam von Studenten aus Hannover die Chance bei wunderschönem Panorama in Paris auf zwei Regatten an den Start zu gehen. Am Samstag wurde bei der Tropheé des Rois auf einem Kanal vor dem Schloss in Fontainebleau über eine Distanz von 1000 m gerudert. Am Sonntag bei der Regates en Seine direkt vor dem Eifelturm auf der extra dafür gesperrten Seine wurden 500 m Rennen im K.-o.-System ausgefahren.
Die Gegner waren hauptsächlich französische Studentenmannschaften die allesamt für eine gute Stimmung sorgten.
Für das Frauenteam aus Hannover waren die Rennen eine gute Übung für die anstehenden Hochschulmeisterschaften Anfang Juli in Hannover. Bei der achten Auflage der „Regates en Seine“ waren es wieder die deutschen. Nach dem letztjährigen Sieg der Heidelbergerinnen fuhren die Damen aus Hannover auf den ersten Platz, ebenso bei der „Königstrophy“ im Schlossgarten.