Vorfreude auf die DHM und EUC Rudern in Hannover

Der Countdown läuft bis über 550 Athletinnen und Athleten von mehr als 50 Hochschulen in Hannover auf dem Maschsee zur Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Rudern an den Start gehen. Im September 2015 werden Teilnehmende aus 17 Nationen zu den 9. Europäischen Hochschulmeisterschaften (EUC) in Hannover erwartet. Das Organisationskomitee (OK) feierte Ende April auf dem SportCAMPUS am Moritzwinkel den Auftakt der heißen Planungsphase für die anstehenden hochkarätigen Regatten und bot die Möglichkeit, sich über die Arbeit des Eventteams zu informieren.

Michaela Röhrbein, Leiterin des Zentrums für Hochschulsport, begrüßte über 100 Gäste, Förderer, Interessierte und zahlreiche Mitglieder der hannoverschen Rudervereine zur Vorstellung des OK und einer Präsentation des Projektstatus.

Das Team um die OK-Vorsitzenden Rolf-Dieter Mummenthey, zweiter Vorsitzender des Co-Ausrichters Hannoverscher Regattaverband, und Michaela Röhrbein, möchte durch die Ausrichtung der Regatten unvergessliche Erlebnisse für alle Teilnehmenden schaffen. Hannover als eine dynamisch sportliche und lebenswerte Stadt mit Geschichte, Innovation und herausragenden Hochschulen den nationalen und internationalen Gästen näher bringen, ist ein weiteres ehrgeiziges Ziel, das sich das OK gesetzt hat.

Nach 2010, 1998 und 1997 ist es bereits die vierte DHM im Rudern, die in Hannover stattfindet. DHM-EUC_Kick-off16Mummenthey und Jens Hundertmark, Disziplinchef Rudern im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband, haben bisher alle Regatten organisatorisch begleitet. „Hannover und der Maschsee, Hannover und der Rudersport, das gehört einfach zusammen. Erneut in zufriedene Gesichter am Sonntagabend bei der Siegerehrung der DHM zu blicken, das ist meine Motivation“, so Hundertmark zu seinem Engagement.

Die Veranstaltung der DHM wird von den Organisatoren als Generalprobe für die EUC angesehen, die im September 2015 stattfinden wird. Die EUC kann als Highlight für den hannoverschen Rudersport gewertet werden. Nach 1972 wird wieder eine internationale Regatta auf dem Maschsee stattfinden. „Das wurde auch mal wieder Zeit“, freut sich Mummenthey.

Die Planungen des derzeit 20-köpfigen Event-Teams laufen bereits auf Hochtouren. Das Team besteht aus Mitarbeitenden des Zentrums für Hochschulsport, Studierenden, erfahrenen Ruderern und Regattaveranstaltern der vier großen hannoverschen Rudervereine sowie aus ehemaligen Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern. Hierzu zählen die Alumnis der Leibniz Universität Hannover Christina Hennings, Olympionikin 2008 in Peking, Elke Hipler, Olympionikin 2004 in Athen und 2008 in Peking, sowie Michael Ruhe, unter anderem Vizeweltmeister 2002 mit dem Deutschland Achter. „Die Umsetzung der Planungen zur EUC werden schon jetzt maßgeblich monetär durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung gefördert“, so Röhrbein und dankt dem anwesenden Projektmanager der Stiftung Herrn Clemens Kurek erfreut.

Nicht nur das OK ist hochkarätig besetzt, bei den Regatten werden auch Spitzensportlerinnen und Spitzensportler an den Start gehen. Unter anderem möchten sich die Lokalmatadoren und Studierende der Leibniz Universität Hannover Marie-Cathérine Arnold, dritte der U23-Weltmeisterschaften 2013 im schweren Doppelvierer, Jann-Edzard Junkmann, Universiadesieger 2013 im schweren Vierer, und Julius Peschel, adh-Sportler des Jahres 2012 und Universiadesieger 2013 im leichten Einer, für die EUC qualifizieren und für ihre Hochschule an den Start gehen.

Peschel freut sich auf die besondere Atmosphäre, die bei studentischen Meisterschaften im Vergleich zu den klassischen Meisterschaften herrscht: „Alle sind viel lockerer und zwischen den Wettkämpfen wird sich immer eifrig mit anderen Studierenden ausgetauscht und viel geschnackt.“ Marie-Cathérine Arnold zeigt sich ebenfalls begeistert: „Sich mit gleichgesinnten Studierenden messen zu können, die den Spagat zwischen Leistungssport und Studium tagtäglich ausüben – das ist ein besonderer Wettkampf!“ Seine Karriere als Leistungssportler hat Jann-Edzard Junkmann erst vor kurzem beendet. Trotzdem möchte er sich für die EUC 2015 qualifizieren. „Mit der Teilnahme an einer internationalen Regatta in Hannover würde für mich ein Traum wahr werden“, betont Junkmann.

Im Anschluss an die Präsentation des OKs und die Vorstellung der Sportlerinnen und Sportler zelebrierten die zahlreich erschienen Gäste die Taufe von vier neuen Ruderbooten des Zentrums für Hochschulsport. Der Taufpate Dr. Christoph Strutz schickte den neuen Gig-Vierer mit dem traditionellen Taufspruch „Ich wünsche Dir eine gute Fahrt und allzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“ auf Jungfernfahrt. Die neuen Einer tauften Heike Rudolph und Ralf Mahler, erster Vorsitzender des Universitätssportclubs Hannover sowie Dirk Sabrowski, Betreiber des Café Moritz auf dem SportCAMPUS.

Bei der Tauffahrt der Boote unterstrichen die Vorsitzenden der hannoverschen Rudervereine HRC, DRC, Angaria und RV Linden, die sich unter dem Dach des hannoverschen Regattaverbandes zusammengeschlossen haben, noch einmal das Motto der Veranstaltung „Alle in einem Boot!“ Sie weihten gemeinsam unter großem Applaus der Zuschauer den neuen Gig-Vierer „Enno“ des Zentrums für Hochschulsport ein. Das neue Lehrboot erhielt seinen Namen in Gedenken an Enno Harms, den ehemaligen Leiter des Zentrums für Hochschulsport.

Michaela Röhrbein und Rolf-Dieter Mummenthey sprachen den Ehrengästen noch einmal ihren besonderen Dank aus. Ohne die Leibniz Universität Hannover, die sich mit der Abgabe der Bewerbung in letzter Konsequenz der Herausforderung der Ausrichtung der EUC gestellt hat und ohne die Stadt Hannover und ihrer Zusage zur Bereitstellung des Maschsees sowie von Sach- und monetären Mitteln, wäre die Ausrichtung der Regatten nicht möglich. Dank gebührt ebenfalls der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, dem Landessportbund Niedersachsen, dem Deutschen Ruderverband und dem Stadtsportbund Hannover, die die Ausrichtung der EUC Rowing 2015 in Hannover maßgeblich unterstützen.

Über die DHM Rudern 2014 und EUC Rudern 2015

Vom 04. bis zum 06. Juli 2014 richtet der Hochschulsport Hannover gemeinsam mit dem Hannoverschen Regattaverband e.V. die Deutsche Hochschulmeisterschaft und vom 10. bis zum 12. September 2015 die Europäische Hochschulmeisterschaft im Rudern auf dem Maschsee aus. Für die Großveranstaltungen werden noch zahlreiche Volunteers gesucht. Auskünfte erteilt das Zentrum für Hochschulsport.