WUC

An der WUC nehmen deutsche Spitzensportlerinnen und -sportler teil, die vom adh-Vorstand nominiert werden. Grundsätzlich fördert der adh über die vom Bundesinnenministerium bereitgestellten Mittel ausschließlich diejenigen Sportarten, in denen durch Kooperationen mit den nationalen Fachverbänden perspektivreiche Nachwuchsathletinnen und -athleten auf die Wettkämpfe orientiert werden können. Die Nominierungsrichtlinien sind daher so ausgelegt, dass nur Aktive aus den Bundeskadern der Fachverbände starten können, die Aussicht auf eine Finalplatzierung haben. Die Finalplatzierungschance definiert der adh zusammen mit seinen Partnern mit einer Platzierung unter den Top-Acht.

Bei der Beschickung von Studierenden-Weltmeisterschaften kann der Erfolg aber nicht nur an bloßen Zahlen gemessen werden. Ziel des adh ist es auch, einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung von hoch talentierten studentischen Leistungssportlerinnen und -sportlern auf ihrem Weg zum nationalen und internationalen Toplevel zu leisten.

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.